Zum Inhalt springen

Pflege und Betreuung in Wien – ein Überblick

So lange wie möglich selbstbestimmt im eigenen Zuhause leben. Dafür sorgt der Fonds Soziales Wien (FSW).

Er unterstützt Wienerinnen und Wiener im Bedarfsfall mit:

  • Mobiler Pflege und Betreuung: Dazu gehören z. B. Heimhilfe, Mobile Hauskrankenpflege, Begleit- und Besuchsdienste und vieles mehr. Die Betreuungs- oder Pflegefachkraft kommt dafür zu den KundInnen ins Haus.
  • Teilstationärer Pflege- und Betreuung in Tageszentren: Um diese Angebote zu nutzen, besuchen die KundInnen bestimmte Einrichtungen, leben aber zu Hause.
  • Wohn- und Pflegeleistungen für Menschen, die nicht mehr alleine zu Hause leben können. Die KundInnen wohnen dann in einem Wohn- und Pflegehaus.

Darüber hinaus gibt es zeitlich begrenzte Wohn- und Pflegeangebote wie Urlaubspflege, Kurzzeitpflege oder Remobilisation, z. B. nach einem Spitalsaufenthalt. Kundinnen und Kunden werden dafür vorübergehend in ein Wohn- und Pflegehaus aufgenommen.

Beratung und Vermittlung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FSW informieren 365 Tage im Jahr am KundInnentelefon unter 01/24 5 24 und beraten im Beratungszentrum sowie bei den KundInnen zu Hause. Sogenannte Case ManagerInnen begleiten die KundInnen von der Beratung bis zur Vermittlung der benötigten Leistung und darüber hinaus. Beim Hausbesuch unterstützen sie z. B. auch beim Ausfüllen notwendiger Anträge. Sie halten mit den KundInnen Kontakt und passen die Angebote regelmäßig jeweils an den individuellen Bedarf an.

Wer auf finanzielle Förderung von Pflege- und Betreuungsleistungen Anspruch hat, ist im Wiener Sozialhilfegesetz und in den Förderrichtlinien des FSW geregelt.

Sicher gut gepflegt

Damit die Pflege und Betreuung in Wien auch in Zukunft gesichert ist, plant der FSW schon heute für morgen. Er steuert die Entwicklung von bedarfsorientierten und effizienten Leistungen, gibt Grundlagen zur Qualitätssicherung vor und überprüft die Einhaltung. Im Bereich Pflege und Betreuung arbeitet der FSW mit anerkannten Organisationen, die nach diesen Kriterien agieren.

Kunde Pu B 01

59.430

KundInnen

nahmen 2017 geförderte Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch.

Antraege 01

19.990

Anträge

wurden 2017 an das Beratungszentrum Pflege und Betreuung gestellt.

Kalender 01

6,3 Mio

Betreuungstage

gab es 2017 in den Wohn- und Pflegehäusern sowie Tageszentren für SeniorInnen.

Einrichtungen 01

46

Partnerorganisationen

im Bereich der Pflege und Betreuung arbeiteten mit dem FSW zusammen.

Euro 01

1,060 Mrd. Euro

Förderungen

kamen KundInnen mit Pflege- und Betreuungsbedarf zugute.