Zum Inhalt springen

Der FSW auf dem Prüfstand

Seit Dezember 2017 ist der Fonds Soziales Wien (FSW) nach ISO 9001:2015 zertifiziert, einem der weltweit bekanntesten Standards für Qualitätsmanagement.

Höchstmögliche Qualität steht beim FSW seit jeher im Fokus. Schließlich trägt das Unternehmen nicht nur den eigenen KundInnen, sondern allen SteuerzahlerInnen gegenüber große Verantwortung. „Wir wollten auch nach außen stärker zeigen, dass die Arbeit im FSW höchsten Qualitätsstandards folgt und haben uns deshalb dieser international anerkannten, externen Überprüfung gestellt“, so Peter Hacker, 2017 FSW-Geschäftsführer und seit Mai 2018 Stadtrat für Gesundheit, Soziales und Sport.

Schritt 1: Interne Audits

Zur Vorbereitung führte der Bereich Organisationsentwicklung außerdem in der ersten Jahreshälfte im gesamten Kernunternehmen interne Audits durch. Aus den Ergebnissen wurden verschiedene Arbeitspakete abgeleitet, die im Vorfeld der ISO-Zertifizierung umgesetzt wurden. Für Hacker trägt das Identifizieren von Verbesserungspotenzialen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei: „Auch gut funktionierende Unternehmen und Abteilungen sind nicht vor einer gewissen Betriebsblindheit geschützt. Und Abläufe sind dazu da, optimiert zu werden.“ Um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu jeder Zeit über die bevorstehende ISO-Zertifizierung auf dem Laufenden sind, wurde im FSW-Intranet eine eigene Informationsplattform zum Thema bereitgestellt.

Schritt 2: Externe Überprüfung

Ende November 2017 startete das Zertifizierungsaudit. Im Fokus der ISO 9001 stehen dabei unter anderem KundInnenorientierung, Verantwortlichkeiten und eine prozessorientierte Arbeitsweise. Konkret spiegeln sich diese Aspekte z. B. bei der Gleichbehandlung aller KundInnen und der Treffsicherheit der Leistungsvergabe durch die bedarfsorientierte Förderung nach den FSW-Förderrichtlinien wider.

Ergebnis: Erfolgreiche Zertifizierung

Am 4. Dezember war es dann soweit: Der FSW erhielt das ISO 9001:2015-Zertifikat. „Die Bestätigung unserer hohen Qualitätsstandards ist eine wichtige Botschaft an unsere KundInnen und Partnerorganisationen“, zeigt sich Peter Hacker zufrieden. „Das ISO-Zertifikat macht transparent, dass wir verantwortungsvoll mit den uns anvertrauten Mitteln umgehen und schafft Vertrauen in unsere Tätigkeit.“

Die Zertifizierung ist gleichzeitig der Start für einen weiteren laufenden Qualitätsprozess im Unternehmen: Die Wirksamkeit und Weiterentwicklung der Qualitätsstandards wird ab sofort jährlich in externen Audits überprüft und hilft dem FSW dabei, sich laufend weiter zu verbessern. Ebenfalls ISO-zertifiziert sind die FSW-Tochterunternehmen Schuldnerberatung Wien und Aus- und Weiterbildungszentrum Soziales Wien GmbH.

TÜV-Austria Logo

www.tuv.at