Zum Inhalt springen

MitarbeiterInnen im Mittelpunkt

Zufriedene MitarbeiterInnen sind eine wichtige Voraussetzung für zufriedene KundInnen. Der Fonds Soziales Wien (FSW) legt deshalb großen Wert auf gute Rahmenbedingungen, die Möglichkeit zur persönlichen bzw. beruflichen Weiterentwicklung und Transparenz bei Gehältern.

Gute Bedingungen helfen, die täglichen Anforderungen zu erfüllen, die die Arbeit im Gesundheits- und Sozialbereich mit sich bringt. Um rechtzeitig Verbesserungsmaßnahmen einleiten zu können, befragt der FSW regelmäßig seine MitarbeiterInnen. Aus den Ergebnissen wurden unternehmensweit fünf Handlungsfelder abgeleitet, die seither laufend in 30 Detailmaßnahmen umgesetzt werden.

Dialog mit jungen MitarbeiterInnen & effiziente Führungskräfte-Unterstützung

Ein Beispiel ist der Zukunftsdialog mit jungen MitarbeiterInnen: Dieser Austausch mit den unter-30-Jährigen trägt dazu bei, deren Erwartungen zu Hierarchie/Führung, Weiterentwicklung oder Bindung ans Unternehmen kennenzulernen und die Identifikation mit dem FSW zu erhöhen.

Besonderen Wert legte der FSW auch darauf, neue Führungskräfte in der dritten Führungsebene rasch fit für ihre Tätigkeit zu machen. So ist zum Beispiel deren Standardqualifizierung um Einführungs-Workshops zu Themen wie Personalentwicklung und ArbeitnehmerInnenschutz ergänzt worden. Zudem können im Rahmen eines MentorInnen-Programms neue Führungskräfte von erfahrenen profitieren.

Vergleichbar & transparent: Jobfamilien im Kollektivvertrag

Der Aufgabenbereich des FSW ist seit der Gründung im Jahr 2004 stark gewachsen. Daher sind auch mehr FSW-Tochterunternehmen und Berufsgruppen für KundInnen im Einsatz. Diese Veränderung ist nun im Gehaltsschema und im Einreihungsplan für privatangestellte MitarbeiterInnen transparent und übersichtlich abgebildet worden. Dabei wurde das System der bisherigen Modellstellen auf Jobfamilien umgestellt.

Das Jobfamilien-Modell stellt für alle MitarbeiterInnen gleiche, nachvollziehbare Prinzipien sicher und sorgt damit für mehr Übersichtlichkeit, Klarheit und Vergleichbarkeit. Dementsprechend wurde mit 1.1.2017 auch der Kollektivvertrag angepasst.

Fsw Christian Hennefeind

„Um unserer Vorreiterrolle im Sozial- und Gesundheitsbereich der Stadt Wien auch weiterhin gerecht zu werden, legen wir großes Augenmerk darauf, unsere eigenen Rahmenbedingungen an sich ändernde Grundlagen anzupassen.“

Christian Hennefeind

Strategischer Geschäftsführer für den Bereich Personal

Antraege 01

8.144

Bewerbungen

im Jahr 2017